Interview: Brewed & Canned/AT

Jana: Hi, danke für die Zeit eines Interviews! Als erstes, Gratulation zum Sieg bei „Video des Monats November 2013“!

Flo (Vox): Danke & eh klar!
Will (Bass): Ja kein Problem.
Max (Drums): Vielen Dank.

Jana: Wann habt Ihr angefangen Musik zu machen?

Flo: Uff… So richtig um 1995/6 glaub ich. Black & Death Metal als Sänger und später dann auch Gitarrist in diversen Bands. Schlussendlich aber auf die Grunzerei konzentriert.
Max: Michi und ich haben als Kinder Klavier gelernt und dann haben wir die Rockmusik entdeckt. Michi hat sich die Akustikgitarre unseres Vaters geschnappt und ich hab dazu getrommelt
Will: Vor 11 Jahren. Gitarre hat mich nie wirklich interessiert. Von Anfang an gleich den Tieftöner. Ich bin vor 5 Jahren zu Brewed and Canned gekommen. Unser neuestes Mitglied – der Phil- ist seit ca. 9 Monaten dabei. Es ist in Wien nicht einfach gscheide Gitarristen zu finden. Nur noch Melodic Death oder Metalcore Habara…

Jana: Wie sind die Rollen innerhalb der Band verteilt?

Max: Ganz klassisch: einer kommt mit einer Songidee und wie basteln gemeinsam daran herum.
Will: Der Flo sauft das Bier weg – der Michl bringt die kranken Ideen – Phil ist ganz produktiv – Max prügelt auf Dinge ein und ich bin mittndrin.
Flo: Hätts nicht besser sagen können.

Jana: Gibt es zum Namen, eine Geschichte?

Will: Fragn Max.
Max: Sehr unspektakulär: der 1. Gig stand an und wir hatten noch keinen Bandnamen. Michi hat im Proberaum auf einer Bierdose „brewed and canned“ gelesen und wir fanden es sehr passend.
Flo: *hehe*

Jana: Wollt Ihr uns erzählen, wie Euer Gewinner Video zustande gekommen ist?

Will: Das war eine relativ spontane Geschichte. Gemischt mit viel Bier.
Max: Das hat Flo in die Hand genommen. Er ist Grafiker und hat alles arrangiert. Das beste daran ist dass es uns keinen Cent gekostet hat!
Flo: Yep. Spontane Idee. Kamera eine Maglite und ein Lichttechiker, der sich fast ein paar eingfangen hätt *harrharr*

Jana: Brutal/technical Death Metal, wie kamt Ihr zu diesem Stil?

Max: Hat sich einfach so ergeben. Begonnen hat alles damit als Michi und ich zum ersten mal Elvis Presley gehört haben. Dann kamen Queen, Motörhead und Metallica. Wir wollten einfach immer noch härteres Zeug hören bis wir bei Death, Cannibal Corpse und Co gelandet sind.
Will: Ich habe vorher in einigen Black und Thrash Metal Bands gespielt… Da ging einfach nix weiter. Metal muss dreschn.
Flo: Prädestination würd ich sagen…

Jana: Ihr kommt ja aus Wien, wie sieht es da aus mit Auftritten? Wo kann man euch demnächst bewundern?

Will: In Wien gilt die Regel: Wennst spieln willst – zahl. Unabhängig wo, vor wie vielen Leuten oder an welchen Tag. Man wird ausgenommen. Das Metalfeeling gibts nicht mehr. Aber ja wir spielen am 10.1. in der Szene Wien bei der Release Party von Mastic Scum.
Max: Wie Will sagt am 10.1. In der Szene Wien. Und es ist wirklich kaum möglich Gigs zu halbwegs akzeptablen Konditionen zu bekommen.
Flo: Mehr Gigs außerhalb wären schon was feines. Aber teils schon aus beruflichen Gründen nicht immer ganz leicht… Im Zweifel hamas bisher aber fast immer geachafft, auch mal weiter zu fahren.

Jana: Wer von Euch schreibt die Musik und woher kommen die Ideen?

Flo: Bier… und Bier.
Will: Die meisten Ideen kommen vom Michl. Der kommt meistens mit wirklich kranken Ideen – oft auch für die Lyrics. Bei den neueren Songs habe ich ein paar Riffs beigetragen. Viel Material was wir derzeit schreiben kommt auch aus Phils Feder.

Jana: Würdet Ihr unseren Lesern, etwas von Euren Equipment erzählen?

Flo: Bier, Whiskey, Schnaps, Bier, ein SM58 und vor allem Bier.
Will: Nö – wen intressierts.
Max: Find ich auch eher uninteressant. Auch wenn du irgendeine Schrott-Gitarre hast, hauptsache es macht Spaß und du machst Fortschritte auf deinem Instrument.

Jana: Wo wollt Ihr mit Eurer Musik hin?

Flo: Spaß muss es uns machen. Fertig. Wenns anderen auch taugt freut uns das, ist aber sekundär.
Max: Wir wollen einfach Gigs spielen, dem Publikum eine gute Show bieten und Spaß an der Sache haben.
Will: Solangs drischt und uns Spaß macht bin ich zufrieden.

b&c band 2013 col 1000x400

Jana: Wo möchtet Ihr in Zukunft auftreten?

Will: Überall wos kranke Metalheads gibt.
Max: … und wo es eine Steckdose gibt!

Jana: Könnt Ihr mir Songs nennen, die Ihr gern geschrieben hättet?

Max: Dave Grohl hat diese Frage mal mit Happy Birthday beantwortet ( wegen der Tantiemen) – aber ich kann’s nicht sagen, es gibt zu viele großartige Songs.
Will: Deadfuck (Gorgasm), Frantic Disembowelment (Cannibal Corpse), Zero Tolerance (Death, wer sonst…)
Flo: Das könnt den Rahmen sprengen…

Jana: Habt Ihr Vorbilder?

Max: Auch hier gibt es unzählige. Mein erster großer Einfluss war Roger Taylor.
Will: Es gibt viele Musiker wo man sich zu Beginn seiner Laufbahn Ideen holt – Steve Harris, Alex Webbster.

Jana: Verurteilt Ihr die Musikpiraterie oder seht Ihr dem enstpannt entgegen?

Flo: Das wird ein Aufsatz… Piraterie ist fast ein so schwachsinniger Ausdruck wie das aus der Mode gekommene „Raubkopieren“. Klar gibts ein paar lustige Gestalten, die in ihrem Leben noch keine CD gekauft haben und sowas ist dann Scheiße, wenn Musiker (wie zB wir) alles aus der eigenen Tasche blechen und es keine Wertschätzung gibt. Ned falsch verstehen, ich sammel selbst noch CDs aber diese ganze aufgebauschte Thematik ist überflüssig. Ich persönlich find, wenn einem etwas taugt, soll man die Bands auch unterstützen. Wenn nicht dann halt eben nicht. Wenn unsicher. dann entweder live anschauen oder eben halt wie auch immer reinhören. War bei Tapes ja auch nie anders… Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
Will: Ich persönlich sammle Alben – sis doch oft ein Gesamtkunstwerk. Aber dazu soll sich jeder seine Meinung bilden…
Max:… seh ich genau so.

Jana: Wie steht Ihr zu Streaming wie Spotify, Deezer, und co?

Flo: Solang man nicht für gutes Geld zensierte Alben hingerotzt bekommt ist das schon was feines.
Max: Sagt mir nix.
Will: Kein Problem damit.

Jana: Mit welchen Bands würdet Ihr gerne die Bühne teilen? Und wo würdet Ihr am liebsten auftreten?

Max: Eine kleine Tour mit Cannibal Corpse wär der Hammer, wo ist egal.
Will: Death in Originalbesetzung, Cannibal Corpse,
Flo: Scheißegal. Hauptsache gute Stimmung.

Jana: Was war Euer erstes Konzert was Ihr besucht habt?

Flo: Das erste große? Pantera Far Beyound Driven. Davor ein paar Undergroundgigs mit Bands, dies fast alle nimmer gibt bzw. die, wie leider so viele, in der Versenkung verschwunden sind.

Max: Metallica
Will: Iron Maiden

Jana: Was erwartet uns 2014?

Max: Hoffentlich viele Gigs!
Will: Mehr Chaos und Katastrophen.
Flo: …und Eichhörnchen!

Jana: Gibt es noch andere Youtube Videos von Euch, die Ihr uns gerne zeigen würdet?

Max: Leider gibt’s nur sehr wenige und auch eher qualitativ bescheidene live Videos, aber das werden wir ändern!
Will: Neues Musikvideo von uns, kommt hoffentlich bald.
Flo: Wir haben ein paar Ideen, die Potential haben. Aber bis wir loslegen (wird nicht vor Frühjahr/Sommer ’14 sein) nehmen wir immer gerne motivierte Leut, die mitmachen möchten, in unsere Liste auf. Von Kameraleuten über Lighting & SFX bis hin zu Schaustellern und -innen… Einfach auf Facebook anschreiben!

Jana: Euer Abschluss – Pläydoer…

Flo: Death fuckin‘ Metal!
Max: Rock n Roll aint Noise pollution
Will: \m/

Bandlinks:

www.brewedandcanned.com
www.facebook.com/Brewed-Canned


css.php