Sozial ist genial!: Schwulenhass im Internet – She Wolf klagt an!

Wenn man eine gute Erziehung in seinem Leben genossen hat, bekommt man von seinen Eltern vor allen Dingen eines beigebracht: Das man jeden Menschen schätzen und respektieren soll, man niemanden aufgrund eines Merkmals, mit dem er keinem wehtut fertig machen sollte und man die individuellen Ausprägungen eines Menschen stets akzeptieren sollte. Tja dies scheint wohl bei manchen Menschen im Internet nicht so der Fall zu sein und sie haben ihre Manieren beim einloggen in Facebook, wohl am Schreibtisch abgelegt. Der in Köln lebende Patrick wurde für ein wunderschönes Foto angegriffen und auf widerwärtige, asoziale Art und Weiße beschimpft und angefeindet. 

Wir von She Wolf sind entsetzt darüber, das es im Jahr 2016 immer noch einen derartigen Mangel an Respekt gibt, der von jenen zur Schau gestellt wird, die es sich erdreisten über fremde Menschen zu urteilen, sich in deren Leben und Liebe einzumischen oder ihnen aufgrund ihrer Liebe gar den Tod zu wünschen. Vermutlich bekommen diese Internethetzer selbst keine Frau ab, oder haben tief in sich drinnen etwas zu verbergen. Wie auch She Wolf, hat die Menschenrechtsorganisation Enough is Enough die Schnauze gestrichen davon voll, was manche arrogante, oberflächliche Maulhelden mit ihren Mitmenschen veranstalten. 

Die neuste Zielscheibe im Internet waren Laut Angaben von Enough Is Enough der in Köln lebende Patrick und sein Lebensgefährte. Dutzende von Dummheit nur so strotzende Kommentare, mussten sich die beiden Jungs für ihre Liebe anhören von Menschen, die aufgrund ihrer Heterosexualität (Aufgrund dieser sie wohl meinen sie sind was besseres) vermutlich ernsthaft dem Glauben verfallen sind, sie fühlen die in Deutschland, Österreich oder Schweiz oder der ganzen Welt einzig legitime Liebe. Beschämend und einfach nur ekelhaft sind dabei Begriffe, die uns in den Sinn kommen wenn wir uns durchlesen, was diese Intelligenzbestien unter dem Foto geschrieben haben, das laut der Ansicht vieler (und auch von uns) einfach nur ein süßes Paar zeigt. Auf offener Straße sieht man diese traurigen Gestalten irgendwie nie, sie sind wie bellende Hunde hinter einem Zaun, die sofort den Schwanz einziehen wenn sie die Quittung für ihr Verhalten bekommen. 

Manche dieser traurigen und erbärmlichen Hasskommentatoren, die unter dem Foto zu finden waren, sind entweder Single und kriegen keine ab, arbeitslos oder direkt einfach nur mit sich und ihrem Leben unglücklich. Enough Is Enough, lassen dies nicht auf sich sitzen und starteten sofort mit hunderten Heterosexuellen und Homosexuellen eine Gegenwehr. Laut Angaben zufolge von Enough Is Enough, wurde bei manchen dieser menschenverachtenden Kommentatoren, der Arbeitgeber informiert und rechtliche Schritte eingeleitet. Eine Aktion für die wir Enough is Enough und die zahlreichen Unterstützer nur feiern können. 

Viele homophobe Männer haben Angst davor, dass sie von Männern genauso als Beute gesehen werden könnten, wie sie es mit Frauen machen. Ebenso steckt hinter extremen Schwulenhass oft ein traumatisches Erlebnis, oder der verdrängte Wunsch selbst mal mit einem Mann „In Die Kiste“ zu Hüpfen. Und genauso Abenteuerlich, wie das für manch einen erscheinen mag, so abenteuerlich sind auch die schwachsinnigen Argumente, mit denen homophobe ihren unzureichend nachvollziehbaren Hass begründen:

Homosexualität ist wider der Natur

Nein eben nicht. Bei über 1500 Tierarten, wurde Homosexualität nachgewiesen. Homophobie hingegen nur bei einer. Drei mal dürft ihr raten welche das ist…

Homosexuelle können keine Kinder bekommen

Es war uns nicht bekannt, das der einzige Sinn sich zu verlieben und eine Beziehung zu führen darin liegt, Kinder in die Welt zu setzen. Was ist denn mit zeugungs-unwilligen Heteropaaren?

Ich hasse Schwule einfach… trotzdem das ist ekelhaft

Ekelhaft sind in erster Linie Menschen, die meinen das Recht zu haben andere für ihre Liebe zu hassen und glauben, sie seien was besseres nur weil sie zufällig Hetero geboren wurden

Ich will einfach nicht das mein Kind frühsexualisiert wird

Alleine durch die Tatsache, dass du es nicht am Unterricht „sexuelle Vielvalt“ teilnehmen lassen möchtest, frühsexualisierst du dein Kind doch selbst. Außerdem geht es bei diesem neuen Fach nicht darum, deinen Kindern schwule Sex-Praktiken beizubringen, sondern nur, das es auch Schwul / Bi / Lesbisch gibt, etwas was du deinen Kindern ja auch nicht erklären willst und das man homosexuelle nicht mobbt, in die Depression oder schlimmer den Suizid treibt (was durchaus vorgekommen ist), etwas was ihr euren Kindern in den vergangen Jahrzehnten „hervorragend“ beigebracht habt (Ironie), was man ja jetzt wieder am Beispiel Patrick aus Köln gut erkennt. 

Du bist Homophob? Okay fein, sei ruhig kleinkariert, oberflächlich und dumm wie Stroh… Aber mach es wenigstens richtig, mahnen She-Wolf hiermit an.

Schmeiß doch erstmal deinen Computer, dein Smartphone und dein Tablett weg. Denn Google, Microsoft, Apple, Linux und Microsoft, setzen sich für die Rechte von LGBT’s ein, alle Firmen nehmen an LGBT-Demos Teil und spenden Geld an entsprechende Organisationen (Google es halt mal). Außerdem solltest du deine Judas Priest CD’s entsorgen, Queen nicht mehr mögen dürfen und Nirvana ebenfalls nicht hören, Die Sänger ersterer beiden sind und waren nämlich selbst schwul und Kurt Cobain mochte es nicht leiden, wenn du seine Musik magst. Das hätte für dich den Vorteil, dass du nichts unterstützt was du nicht magst und für LGBT’s den Vorteil, dass sie sich mit deiner von Dummheit und Minderintelligenz nur so strotzenden Blödheit nicht rumschlagen müssen. 

Zu guter letzt, bist du bei She Wolf ebenfalls nicht gern gesehen.

Es klagen öffentlich an: Jana Wolf und Philipp Gottfried 

Wer mit seinen Vorurteilen aufräumen will, dem empfehlen wir zum Abschluss unseres Ausnahmeartikels, folgende Links:

www.enough-is-enough.eu

www.facebook.com/enough2014

 


css.php
Zur Werkzeugleiste springen